In der Schweizer Gotthardschlucht findet man ihn …

Bild steine und metalle 1 Schmuckes Kerlchen

…neben Adularia, Chlorit, Hämatit, Quarz oder Stilbit. In den Rissen der Binntaler Schieferzone wird es zusammen mit Quarz und Rutil gefunden. Die Röntgendiffraktometrie ist auch heute noch die wichtigste methodische Grundlage der Tonmineralogie.

Das Werk von Max von Laue kann als bahnbrechend angesehen werden. Im Jahr 1912 entdeckte er die Röntgenbeugung an Kristallen, die sowohl die wellenförmige Natur der Röntgenstrahlen als auch die netzartige Struktur der Kristalle bewies. Für seine Arbeit wurde ihm 1914 der Nobelpreis für Physik verliehen.

Leichter Muskovit und grüner Fuchsstein werden im weissen Dolomit der Grube Lengenbach im Binntal gefunden. Moskowit ist ein sehr häufiges Mineral, Sammlungsstücke stammen beispielsweise aus Minas Gerais in Brasilien, dem Hunza-Tal in Pakistan oder Sichuan in China. Illit ist der Name einer Reihe von Tonmineralen.

Der Name stammt aus dem amerikanischen Bundesstaat Illinois, wo Illite erstmals beschrieben wurde. Es handelt sich um ein dreischichtiges Schichtsilikat, das aus einer oktaedrischen Aluminiumschicht und zwei umgebenden tetraedrischen Silikatschichten besteht. Während der natürlichen Alterung der Haut verändert sich die Struktur der Haut im Laufe der Jahre. Der individuelle Alterungsprozess ist zum einen genetisch bedingt, zum anderen spielen externe Faktoren eine entscheidende Rolle. Damit die Haut gesund und strahlend ist, muss sie auch ausreichend mit hautrelevanten Nährstoffen versorgt werden.

In der Schweizer Gotthardschlucht findet man ihn …